Redispatch 2.0 Wir unterstützen Stadt- und Gemeindewerke bei der Umsetzung. Jetzt unverbindlich beraten lassen

Redispatch 2.0 – Die Komplett-Lösung der EEG.

Mit dem Gesetz zur Beschleunigung des Energieleitungsausbaus vom 13.05.2019 wurde auch ein verpflichtender energetischer und bilanzieller Ausgleich von Maßnahmen nach § 13a Abs. 1 EnWG durch die Stromnetzbetreiber eingeführt. Die Regelungen treten zum 01.10.2021 in Kraft (Art. 25 Abs. 2 des Gesetzes zur Beschleunigung des Netzausbaus). Der verpflichtende energetische und bilanzielle Ausgleich ist Teil der Überführung des bisherigen Einspeisemanagements in das Redispatch-System (sog. „Redispatch 2.0“). Ziel des Redispatch ist eine vorausschauende Netzzustandsanalyse, um Engpässe im jeweiligen Netz rechtzeitig zu erkennen und adäquate Maßnahmen einleiten zu können.

Wir haben uns rechtzeitig mit der Planung und Umsetzung des Redispatch 2.0 beschäftigt und können Sie vollumfänglich zu der Projektumsetzung beraten. Wir bieten unseren Kunden in Zusammenarbeit mit unseren Partner Venios und Next Kraftwerke eine Komplettlösung für die Umsetzung der Redispatch-Maßnahmen nach Maßgabe der gesetzlichen Anforderungen.

Prognose

Bilanzierung & Ermittlung der Ausfallarbeit

Datenverwaltung und Schnittstelle zu connect+

Die EEG führt als Teilleistung der Komplett-Lösung eine anlagenscharfe Prognose für die ihr vom Vertragspartner gemeldeten Erzeugungsanlagen, die unter die Redispatch-Bestimmungen fallen.

Die EEG führt nach Maßgabe der Redispatch-Anforderungen den Bilanzausgleich durch. U.a. die Berechnung der Ausfallarbeit, Erstellung und Versand der Ausfallarbeit sowie die Abstimmung mit dem Anlagenbetreiber.

eegPrognose

Die Teilleistung „Prognose“ beinhaltet folgende Leistungen:

Prognose der Erzeugungsmengen je Anlage

Die EEG führt eine anlagenscharfe Prognose für die ihr vom Vertragspartner gemeldeten Erzeugungsanlagen, die unter die Redispatch-Bestimmungen fallen durch.

Prüfung der Qualifikation von Anlagen für das Planwertmodell

Die EEG prüft nach Maßgabe der Redispatch-Anforderungen, ob Anlagen die Voraussetzungen für das Planwertmodell erfüllen.

Qualitätssicherung der Prognosen von Anlagen im Planwertmodell

Die EEG führt eine Plausibilitätsprüfung der Prognosen der Anlagen im Planwertmodell durch.

eegBilanzieller Ausgleich

Die EEG führt den Bilanzausgleich durch.

Berechnung der Ausfallarbeit

Die EEG berechnet die Ausfallarbeit und die daraus gebildeten Lieferantensummen unter Beachtung der maßgeblichen gesetzlichen Vorgaben und den Branchenrichtlinien.

Erstellung und Versand der Ausfallarbeit

Die EEG übersendet die berechnete Ausfallarbeit unter Beachtung der maßgeblichen gesetzlichen Vorgaben und den Branchenrichtlinien an die Bilanzkreiskoordinatoren.

Abstimmung mit dem Anlagenbetreiber

Die Abstimmung mit dem Anlagenbetreiber im Rahmen der Bilanzierung und der Berechnung der Ausfallarbeit erfolgt nach allen regulatorischen Anforderungen.

eegvenios

Datenverwaltung und Schnittstelle zu Connect+

  • Die EEG führt mittels der connect+-Schnittstelle den Datenaustausch mit den Anlagen- und Netzbetreibern durch. Dies beinhaltet u.a.:
  • Datenaustausch gemäß Netzbetreiberkoordinierungskonzept (NKK)
  • Erhalt von Abrufen vom vorgelagerter Netzbetreiber und Umwandlung in Anweisung an Einsatzverantwortliche (EIV) bzw. Weitergabe an Leitsystem
  • Verwalten aller Redispatch-relevanten Daten
  • Entgegennahme und Verarbeitung von Einsatzfahrplänen im Planwertmodell inkl. Flexibilisierungspotenzial
  • Entgegenahme und Verarbeitung von Nichtverfügbarkeitsmeldungen
  • Übermittlung von angepassten Fahrplänen (Prognosemodell)
  • Aufbau vor- und nachgelagerter Netzbetreiber
  • ggf. Berücksichtigung von Daten zu Schaltstellungen/Verfügbarkeiten aus angebundenem Netzleitsystem
  • Entgegennahme und Verarbeitung von Planungsdaten vor- und nachgelagerter Netzbetreiber
  • Übertragung eigener Planungsdaten an vor- und nachgelagerte Netzbetreiber
  • Entgegennahme und Verarbeitung von Abrufen anderer Netzbetreiber
  • Übergabe von Abrufen an das Netzleitsystem zur Durchführung von Schalthandlungen
  • Übertragung eigener Abrufe
  • Archivierung und Bereitstellung von Abrufdaten zur Veröffentlichung

Energetischer Ausgleich & automatisierter Handel

Abrechnung

Netzzustandsanalyse und Maßnahmendimensionierung

Die EEG beschafft im Rahmen von Schalthandlungen durch den vorgelagerten Netzbetreiber die neue prognostizierte Ausfallarbeit nach Maßgabe der Redispatch-Anforderungen. Die EEG organisiert, über ein automatisiertes Handelssystem und Fahrplanmanagement, den energetischen Ausgleich zum nächstmöglichen Lieferzeitpunkt.

Die EEG erbringt nach Maßgabe der Redispatch-Anforderungen die Dienstleistung der Abrechnung, sofern der Vertragspartner über das „Wilken Energy“-Abrechnungssystem verfügt.

Die EEG erbringt nach Maßgabe der Redispatch-Anforderungen neben der Schnittstellen-Ausprägung zum jeweiligen Netzleitsystem bzw. zum Einsatzverantwortlichen (EIV) die Teilleistung der Netzzustandsanalyse sowie der Maßnahmendimensionierung.

eegEnergetischer Ausgleich & automatisierter Handel

Im Rahmen von Schalthandlungen durch den vorgelagerten Netzbetreiber wird die neue prognostizierte Ausfallarbeit durch die EEG nach Maßgabe der Redispatch-Anforderungen beschafft.

Über ein automatisiertes Handelssystem und Fahrplanmanagement erfolgt der energetische Ausgleich zum nächstmöglichen Lieferzeitpunkt.

Ferner werden die am Intraday-Markt ausgeführten Handelsgeschäfte für den bilanziellen Ausgleich herangezogen. Im Planwertmodell geschieht dies über einen Korrekturfahrplan, im Prognosemodell über die Ausfallarbeitsüberführungszeitreihen.

eegAbrechnung

Sofern der Kunde über das „Wilken Energy“-Abrechnungssystem verfügt , erbringt die EEG in der Projektumsetzung folgende Leistungen:

  • Erstellen der Abrechnungsbelege und Prüfen der Rechnungseingänge
  • Versenden der Abrechnungsbelege und Ergebnis der Rechnungsprüfung
  • Auswertung von Zählerdaten im Rahmen von Toleranzprüfung
  • Weiterverrechnung der Maßnahmenkosten in der Kaskade bei Maßnahmen, die der vorgelagerte Netzbetreiber angefordert hat
  • Erstellung gesetzlich erforderlicher Veröffentlichung

eegNetzzustandsanalyse und Maßnahmendimensionierung

Die EEG erbringt neben der Schnittstellen-Ausprägung zum jeweiligen Netzleitsystem bzw. zum EIV noch weitere Teilleistungen in den Bereichen “Netzzustandsanalyse” und “Maßnahmendimensionierung”:

  • Aufbau und Visualisierung des Mittelspannung-Netzmodells und der betroffenen Anlagen
  • Lastflussrechnung
  • Verschneidung von Erzeugungs- und Lastprognose
  • Ermittlung von Engpässen und Kapazitäten
  • Ermittlung und Berücksichtigung von Flexibilitätsbeschränkungen
  • Berücksichtigung der Ergebnisse in den Planungsdaten und Bereitstellung an connect+
  • Generierung eines Vorschlages zur Behebung des prognostizierten Engpasses
  • Berücksichtigung folgender Parameter
  • Planungs- und Prognosedaten
  • 2 Flexibilitätsbeschränkungen
  • Technische Wirksamkeit
  • Kalkulatorische Kosten
  • Diskriminierungsfreiheit

Leitstelle & Anlagensteuerung

In Zusammenarbeit mit den Next Kraftwerken bietet die EEG nach Maßgabe der Redispatch-Anforderungen den Dienstleistungsbaustein der Leitstelle und Anlagensteuerung in vollumfänglicher Umsetzung.

eeg

Leitstelle und Anlagensteuerung

Die EEG bietet in Zusammenarbeit mit den Next Kraftwerken nach Maßgabe der Redispatch-Anforderungen folgende Möglichkeiten:

  • Bereitstellung einer separaten, nach ISO 27001 zertifizierten Leitsysteminstanz
  • Wartung der Leitsysteminstanz
  • Versand hochwertiger Fernwirktechnik (SAE-Boxen) samt Installations-Support
  • Fernwirktechnische Vernetzung der Anlagen und Aufschaltung im Leitsystem
  • Aggregation sowie Steuerung der Anlagen bei einer Redispatch-Maßnahme
  • Steuerung von Anlagen, Clustern oder Pools
  • Einbindung neu hinzukommender Anlagen

Ihre Ansprechpartner

Lisa-Marie Beckmann

+49 4193 / 75 35 – 46
+49 171 52 91 556

beckmann@eeg-energie.de

Mike Thiere

Mike Thiere

+49 4193 / 75 35 – 19
+49 160 905 915 67

thiere@eeg-energie.de

Menü